Tennisclub

Neustadt/Do. e.V

 

Vereinsgeschichte

 

Die Idee, einen Tennisverein zu gründen, hatte im Jahre 1966 der Dipl.-Ing. der Erdölraffinerie, Gerhard Frey.

Gemeinsam mit einigen Kollegen, darunter die Herren Krüger und Steiner, beschloß man, diesen Plan zu verwirklichen. Im Herbst desselben Jahres trafen sich die "Männer der ersten Stunde" zur Gründungsversammlung.

Im gleichen Jahr begann man dann mit dem Bau der beiden ersten Tennisplätze.

 

MZ-Bericht: "Auf einem Gelände der Stadt Neustadt, in der Nähe des Parkplatzes der Erdölraffinerie, werden auf einem von Wald umgebenen herrlichen und idyllisch gelegenen Plätzchen "aus eigener Kraft" zwei Tennisplätze erstellt."

 

Modernster Belag auf Neustadts Tennisplatz!

 

"Der sandige Untergrund gibt die Möglichkeit, einen hochmodernen, wasserdurchlässigen Bitu-Kautschuk-Belag aufzubringen. Dieser Belag ist das Modernste, was es im Sportanlagen-Bau derzeit gibt. Er ist absolut wartungsfrei und unbeschränkt wasserdurchlässig."

 

In diesem ersten Jahr hatte der Verein 28 aktive Mitglieder, wobei befürchtet wurde, ob ein einwandfreier Sportbetrieb möglich ist. Man beschloß deshalb, keine weiteren Mitglieder aufzunehmen.

 

MZ-Bericht: "Abschließend darf lobend vermerkt werden, dass die Einheimischen und Mitglieder der ERN sich zusammengetan haben, um in gemeinsamer Arbeit und mit vereinten Kräften die Errichtung des Tennisplatzes zu verwirklichen und gegenseitiges gutes Einvernehmen zu dem schönen und schnellen Ziel dieser sportlichen Idee geführt hat."

 

MZ-Bericht: "Am 27. Mai 1967 eröffnete der Tennisclub seine neue Sportanlage. Die vielen Mitglieder des Tennisclubs, unter ihnen die leitenden Herren der ERN, nahmen an der Eröffnung teil. Als Ehrengäste waren die Abordnungen der Nachbarvereine, Tennisclub Abensberg, Kelheim und Vertreter der bauausführenden Firmen erschienen. Weiter war Geistl. Rat Josef Fichtl als Ehrengast anwesend. 1. Vorstand Fendt dankte allen, die mit dazu beigetragen haben, diesen Tennisplatz erreichen zu können.

Nach den Ansprachen wurden unter den Vereinen Abensberg, Kelheim und Neustadt einige Spiele ausgetragen."

 

23. September 1967: Einweihung des aus eigener Kraft entstandenen Clubheims.

 

Zeitungsbericht: "In gelbgrünen Farben leuchtend fügt es sich anmutend ein in das einmalig schöne Landschaftsbild. Der Innenraum ist gastlich eingerichtet und dient als Aufenthaltsraum; ihm angeschlossen ist eine Umkleidekabine. Während das schmucke Häuschen von den Mitgliedern aus eigener Kraft in freiwilligen Arbeitsstunden erbaut wurde, hat die Inneneinrichtung die Brauerei Neumeyer gestiftet. Einen Mangel noch weist das neue Clubheim auf, es fehlt noch laufendes Wasser."

 

Zur Feier des Tages wurde ein Lokalderby zwischen den Clubs Abensberg und Neustadt ausgetragen, an welchem folgende Herren teilnehmen:

Abensberg: Maiereder, Scheuchenpflug, Peak, Bader, Dr. Schelter, Probst

Neustadt: Wagner, Fendt, Krüger, Dr. Wodrich, Singer, Frey

 

Zeitung: "Die größere Erfahrung der Abensberger Spieler setzte sich in den meisten Fällen durch. Spielführer und Trainer des TCN jedoch, Herr Wagner, war der überragende Spieler des Turniers.

Hervorzuheben ist der Spielstand: 6,5 : 2,5 für Abensberg."

 

1968: Beitritt zum BLSV. bei einer außerordentlichen Mitgliederversammlung konnte man feststellen, dass bedingt durch den guten Tennislehrer Wagner, der dem Verein zur Verfügung stand, die Leistungen der Spieler beträchtlich gestiegen sind und man durchaus in der Lage war, gegen andere Vereine Turniere zu bestreiten. Noch im gleichen Jahr wurde eine Herren-Mannschaft und ein Jahr später eine Damen-Mannschaft zu den Meisterspielen angemeldet.

Die bisherigen Erfolge der Turniermannschaften in der Vereinsgeschichte waren:

1976   Herren: Meister der Kreisliga I (Aufstieg in Bezirksklasse)

1978   Damen: Meister der Kreisklasse I (Aufstieg in Bezirksklasse)

1985   Herren: Meister der Kreisliga I (Aufstieg in Bezirksklasse II)

 

1969: Die Sportanlage des Tennisclubs wurde im Sommer um zwei Aschenplätze erweitert. Der Verein zählte mittlerweile fast 100 Mitglieder.

 

1973: Der 3. Sandplatz, unser "Center-Court" wurde feierlich eingeweiht.

Zeitung: "2. Bürgermeister Dr. Strobl übermittelte gleichzeitig die Grüße der Stadt. Er stellte fest, dass die Eröffnung dieses Tennisplatzes ein würdiger Beitrag zur 700-Jahr-Feier der Stadt Neustadt sei. Besondere Anerkennung verdiente der Tennisclub, weil die Sportanlage, wie sie in ihrem heutigen Ausmaß zu sehen ist, ohne finanzielle Hilfe seitens der Kommunen, also durch eigenen finanziellen und persönlichen Aufwand, erstellt wurde."

 

Fast 10 Jahre später wurde die alte, zwischenzeitlich unzumutbare "Tennis-Baracke" abgetragen und der Bau eines neuen, zeitgemäßen Clubhauses begonnen.

Zu diesem Zwecke mußten mit der Stadt Neustadt und mit der Leitung der Erdöl-Raffinerie Grundstücksverhandlungen geführt werden, die für den Tennisclub recht positiv verlaufen sind. So hatte man die Voraussetzung geschaffen, auf eigenem Grund und Boden das Clubheim zu bauen und die Anlage bei Bedarf noch um 6 - 8 Tennisplätze zu erweitern!

 

MZ-Bericht: "Der für den Club außerordentlich günstige Kassenbericht des Kassiers  

A. Fischer rückt dieses Bauvorhaben in die allernächste Zukunft. Diese Aussicht wurde von den Mitgliedern, die sich ohne Murren ein Jahrzehnt lang mit einem Provisorium abgefunden hatten, mit großem Beifall aufgenommen!"

 

1983 wurde dann im Juli das Clubheim feierlich eingeweiht und seiner Bestimmung übergeben.  

1986 begann man mit dem Umbau der 2 Hartplätze in Aschenplätze, die 1987 rechtzeitig zum 20 Jubiläumsjahr fertiggestellt wurden.

 

1990 wurden die beiden letzten Tennisplätze von der Firma Behr und Raffinerie aus Neustadt gesponsert. 

 

Für mittlerweile 200 Mitglieder sind nun optimale Bedingungen geschaffen. Mit 7 Plätzen ist die Möglichkeit gegeben, die Turnierspiele reibungslos durchzuführen und darüber hinaus dem Freizeit-Tennisspieler beste Sportmöglichkeiten zu bieten.   


 

50569

 Homepage Besucher